B10: Ein Schwerverletzter nach Frontal-Crash. Intensiver Einsatz für Feuerwehren und Rettung am 1. Mai. 65-jähriger Wiener erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 03. Mai 2021 (09:22)

Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte - das ist die Bilanz eines heftigen Frontal-Zusammenstoßes am 1. Mai auf der B10 kurz vor Schwadorf. Die Unfallautos wurden aufgrund des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert, die zwei Lenker in ihren Pkw eingeklemmt. 

Die Feuerwehren Enzersdorf und Schwadorf konnten sowohl den schwer verletzten 65-jährigen Wiener als auch denn zweiten Fahrer schnell befreien. Der Mitte 20 Jahre alte Mann erlitt ebenso wie die Frau des Wieners leichte Verletzungen. Die Beifahrerin konnte das Unfallfahrzeug allerdings eigenständig verlassen. 

B10 während Bergung gesperrt

Der 65-Jährige wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 3" ins Unfallkrankenhaus nach Meidling gebracht. Das Rote Kreuz Schwechat brachte dessen Frau mit dem Rettungswagen ebenfalls nach Wien. Der zweite Unfalllenker wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Klinikum Baden transportiert.

Anschließend nahm die Polizei den Unfall auf und die Feuerwehren begannen die Autos von der Fahrbahn zu schleppen. Dafür wurde das Wechselladefahrzeug der Fischamender Kameraden angefordert. Die B10 war während des gesamten Einsatzes gesperrt - nach knapp zwei Stunden konnten die Feuerwehren wieder einrücken.