Jugendliche dringen in Schulgelände ein. Anrainer beschweren sich laufend über Ruhestörungen am Funcourt der Europa-Mittelschule.

Von Raimund Novak. Erstellt am 21. Juli 2016 (09:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6638763_gre29rf_funcourt_schwadorf.jpg
NOEN, privat

Im Zuge der Sommergespräche im Kulturhaus „Dr.‘s Garten“ wandten sich einige verärgerte Bürger an Ortschef Jürgen Maschl. Der Grund für den Unmut: Die verbotene Nutzung des Funcourts der Europäischen Mittelschule.

Die Anrainer beschwerten sich über Ruhestörung: Jugendliche würden außerhalb der Schulzeiten stets einen Weg finden, den Hartplatz der Schule zu benutzen. „Sie springen einfach über den Zaun, machen ordentlich Wirbel und verschmutzen Wiese und Hartplatz“, berichtet der Bürgermeister im Gespräch mit der NÖN über diversen Mist, wie Dosen, der auf der Anlage gefunden wurde. Er ruft die Beschuldigten zur Vorsicht auf und stellt klar: „Es handelt sich um ein Schulgelände. Eine Benutzung bedeutet eine Grundbesitzstörung.“

Maschl bat bei den Gesprächen gleichzeitig um Mithilfe der Anrainer. Diese sollten sich bei neuerlichen Vorfällen bei der Gemeinde melden und Fotos machen, um eine erfolgreiche Anzeige zu ermöglichen. Die Marktgemeinde hat bereits mit einem Postwurf reagiert, wo darauf hingewiesen wird, dass künftig das Betreten des Freizeitgeländes schulfremder Personen wegen Besitzstörung ausnahmslos zur Anzeige gebracht wird.