Konzert für guten Zweck: „Voixsound“ spielte für Erik. Die Gruppe „Voixsound“, mit dem Schwadorfer Peter Weingast, sammelte Geld für ein erkranktes Kind.

Von Raimund Novak. Erstellt am 17. Dezember 2017 (02:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jeder Euro zählt:Manfred Salzmann (hintere Reihe, 2. v. l.) freute sich über die Spende der Musiker. Im Bild mit Bruder Christian, dem Betreiber von „Fridl‘s Ambiente“, Gottfried Arocker, dessen Gattin Sonja und den Bandmitgliedern Dusan Povazan, Peter Weingast und Max Kovacs (sitzend).
Novak

„Vielen lieben Dank, dir und natürlich deinen Musikkollegen“, so bedankte sich Manfred Salzmann, kurz nachdem er das Restaurant „Fridl’s Ambiente“ in Schwadorf betreten hatte, bei der Band „Voixsound“ kurz vor ihrem Auftritt. Der Grund? Das Konzert stand an diesem Abend ganz im Zeichen seines erst zweijährigen Sohnes Erik, der heuer schwer erkrankte.

Es war Ende Juli, als eine Nachricht aus dem Krankenhaus das Leben der Familie aus Margarethen am Moos, wie es Salzmann selbst ausdrückt, „komplett auf den Kopf stellte“. Leukämie lautete damals die Diagnose. Mittlerweile geht es Erik wieder besser, Spitalaufenthalte sind aber die ständigen Begleiter des Zweijährigen. Außerdem werden stets Medikamente benötigt.

Der Sänger der Band, Peter Weingast aus Schwadorf, ist ein Arbeitskollege des betroffenen Vaters. So entstand schließlich die Idee eines Benefizkonzertes. Der abendliche Auftritt brachte 700 Euro ein, die demnächst der Familie überreicht werden, um einen großen Wunsch von Erik verwirklichen zu können: einen Besuch im Legoland.