Bargeldlos: Mit der Karte ins Freibad. Erstmals kann Eintritt bargeldlos bezahlt werden. Kabellose Geräte kommen im ganzen Freizeitzentrum zum Einsatz.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 27. Juni 2018 (04:58)
Das Freibad sorgt im Sommer für die notwendige Abkühlung.
Gerald Burggraf

Ohne Bargeld geht gar nichts – das galt bisher für den Eintritt ins Schwechater Freizeitzentrum. Doch das wird sich nun endlich ändern. Denn der Gemeinderat beschloss am Donnerstag einstimmig den Ankauf von zwei mobilen Bankomatkassen.

"Es war wirklich eine schwere Geburt"

Doch der Weg dahin war lang und steinig, wie der zuständige Stadtrat Christian Habisohn (SP) gegenüber der NÖN zu Protokoll gibt: „Es war wirklich eine schwere Geburt. Wir mussten erst unsere Software im Kassensystem adaptieren, da das alte Programm mit den Bankomatkassen nicht kompatibel war.“ Letztlich habe die Umstellung von der Idee bis zur Umsetzung knapp ein halbes Jahr in Anspruch genommen.

Sofort nach der Gemeinderatssitzung unterschrieb Habisohn den Vertrag mit der Firma „Sixt Payment Services“. Der Stadtrat rechnet damit, dass die Geräte im Laufe der Woche in Schwechat eintreffen. „Sixt hat verständlicherweise gewartet, bis der Vertrag unterfertigt ist“, erläutert Habisohn. Die mobilen Bankomatkassen kommen natürlich im ganzen Freizeitzentrum zum Einsatz – im Sommer eben im Freibad, im Herbst und im Winter im Hallenband beziehungsweise beim Eislaufplatz.

Umfrage beendet

  • Freibad-Eintritt mit Karte Zahlen?