Breitling-Tourneestop am Flughafen. 77 Jahre alte Maschine landete im Zuge einer Weltumrundung am Schwechater Flughafen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 13. September 2017 (12:41)

Seit März befindet sich die Breitling-Maschine auf Welttournee. Mit 77 Jahren ist sie das älteste Flugzeug, mit dem je eine Weltumrundung gewagt wurde. Von Genf aus ging es für Kapitän und Besitzer Francisco Agullo vor knapp sieben Monaten über den Nahen Osten nach Indien, Südostasien, Nordamerika und nun zurück nach Europa.

Am Freitag landete die Breitling DC-3, eine von nur noch 150 flugtauglichen Maschinen dieser Art, für einen Zwischenstopp in Schwechat. Anschließend geht es nur noch nach Mailand und Genf, bevor der Flieger seine Heimkehr bei der „Breitling Sion Airshow“ in der Schweiz feiert.

Im Rahmen des Zwischenstopps am Airport gaben sich Moderator Alfons Haider, Ex-Skispringer Thomas Morgenstern und Stuntfrau Miriam Höller, Freundin des verstorbenen Stuntpiloten Hannes Arch, die Ehre. Die Breitlings DC-3 wurde zwischen 1948 und 1949 als „Rosinenbomber“ bekannt, als sie über 16.000 Mal die Berliner Luftbrücke bediente.