Ex-Brauereigründe: Die nächste Gleiche. Gebäudehöhe bei Projekt der Wohngut mit 183 Eigentumswohnungen erreicht.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 13. Juli 2018 (04:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7313944_gre28gb_swe_Gleichenfeier_Wohnspot_Sued
NID-Finanzvorstand Gunnar Haberl, Architekt Andreas Machalek, Östu Stettin-Chef Robert Hitschmann, Wohngut-Geschäftsführer Lukas Sykora, Bürgermeisterin Karin Baier, Wohngut-Geschäftsführerin Barbara Modliba, Bauleiter Herbert Praunrath, NÖ Versicherung-Finanzchef Rudolf Dolejsi, Architekt Johannes Pesendorfer, Projektleiter Tomas Plocek und Statiker Matus Frankovsky bei der Gleichenfeier.
Wohngut Bauträger

Vor knapp einem Monat feierte die Genossenschaft NBG als erste Baufirma am ehemaligen Brauereiareal die Dachgleiche. Nun zog der Bauträger Wohngut nach und feierte bei seinem Projekt „Wohnspot Süd“ die erreichte Gebäudehöhe.

„Vor nicht einmal einem Jahr haben wir den Spatenstich gefeiert, im nächsten Frühjahr werden wir die Wohnungen übergeben, berichtet Geschäftsführer Lukas Sykora. Der private Bauträger errichtet gemeinsam mit dem Immobilienentwickler „NOE Immobilien Development“ (NID) 183 frei finanzierte Eigentumswohnungen.

Die Wohnhausanlage besteht aus vier Baukörpern mit Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen. „Die Nachfrage ist hoch: Mehr als zwei Drittel der Wohnungen sind bereits verkauft“, erläutert Geschäftsführerin Barbara Modliba. Teil des Projekts sind auch Spielanlagen sowie eine grüne Infrastruktur.