Ex-Stadtchef Frauenberger gründet eigene Liste. Nach dem Austritt aus dem SPÖ-Klub im Juni, tritt der ehemalige SPÖ-Bürgermeister Gerhard Frauenberger nun mit „Wir für Schwechat“ bei der Gemeinderatswahl am gegen seine alte Partei an.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 16. Oktober 2019 (06:00)
NÖN
Links: Gerhard Frauenberger tritt mit „Wir für Schwechat“ an.; Mitte: Leopold Wittmann war unter Frauenberger Stadtrat.; Rechts: Ex-FPÖ-Mann Johann Ertl kandidiert mit Frauenberger.

Im Juni war von einer Kandidatur bei den Gemeinderatswahl am 26. Jänner noch keine Rede. Mittlerweile sieht die Sachlage anders aus: Ex-SPÖ-Stadtchef Gerhard Frauenberger tritt mit einer eigenen Liste an. Mit an Bord sind bei „Wir für Schwechat“ die ebenfalls fraktionslosen Gemeinderäte Leopold Wittmann (Ex-SPÖ) und Johann Ertl (Ex-FPÖ).

Gemeinsam will das Trio in den Gemeinderat einziehen. Als Wählerpotenzial hat man enttäuschte SPÖ- und FPÖ-Wähler ausgemacht. Frauenberger betont jedoch, dass es sich erst einmal um einen Startschuss handelt. Wie er den Wahlkampf anlegen wird und mit welchen Themen er ins Rennen geht, steht noch nicht fest. Zudem ist man auf der Suche nach Verstärkung.


Mehr dazu