Kurier (53) verlor Koffer mit Drogen

Niederländer wollte Kath-Pflanzen nach Österreich schmuggeln.

Erstellt am 05. April 2018 | 04:09
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild koffer
Foto: www.pixabay.com

Er habe sich in Deutschland einer medizinischen Behandlung unterziehen wollen. Das dafür nötige Geld habe er sich als Drogenkurier verdienen wollen, erklärt der Niederländer mit somalischen Wurzeln. 1.500 Euro hätte er bei einer erfolgreichen Übergabe der beiden 44 Kilo schweren und mit Kath-Pflanzen gefüllten Koffer erhalten sollen, erzählt der 53-Jährige vor Gericht. Leider sei ihm ein „kleines Malheur“ passiert, kommt es stockend.

Anzeige

"Habe den Koffer verwechselt"

„Meinen Sie damit die Polizei, die Sie stoppte, oder dass Sie einen falschen Koffer vom Förderband genommen haben?“, hakt Richter Manfred Hohenecker nach. Ja, er habe einen Koffer verwechselt und einen falschen genommen, gesteht der 53-Jährige. „Da können Sie ja noch von Glück reden, dass Sie vor der Übergabe die Polizei erwischte“, kommentiert der Richter die Panne. Er verhängt über den Drogenkurier eine teilbedingte Freiheitsstrafe: 18 Monate, davon muss der Niederländer ein halbes Jahr hinter Gittern absitzen. Rechtskräftig.