FP-Ärger über Plakat-Schmierereien. Gegner der FPÖ lassen ihren Unmut über die Politik der Freiheitlichen auch vor der EU-Wahl an deren Plakaten aus. Stadtparteiobmann Wolfgang Zistler ist empört.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 05. Mai 2019 (12:28)
privat
Schwechats FP-Parteichef Wolfgang Zistler vor einem beschmierten Wahlplakat der Freiheitlichen.

"Langsam werde ich echt sauer", ärgert sich Wolfgang Zistler. Wie bei jeder Wahl wären auch dieses Mal EU-Wahplakate der FPÖ beschmiert und zerstört worden, berichtet der Schwechater FP-Stadtparteiobmann.

privat
Eines der Plakate wurde abmontiert und gefaltet zwischen einem Mistkübel und einer Straßenlaterne abgelegt.

Er will nun "unsere Eigentum" vermehrt unter Beobachtung halten. Abgesehen von Schmiererein, wie einem Hakenkreuz auf der Stirn von Spitzenkandidat Harald Vilimsky, würden dieses Mal nämlich auch ganze Plakate verschwinden.  

Zistler kündigt auch an, wenn jemand "beim beschmieren, zerstören oder abmontieren" beobachtet würde, habe derjenige die Konsequenzen zu tragen. "Wir werden ihn anzeigen", unterstreicht der Parteichef. Insgesamt bezeichnet Zistler das Vorgehen der FP-Gegner als "unverschämt, wie von politisch anders denkenden gegen die FPÖ vorgegangen" werde.