FPÖ-Lebensmittelspende an die "Gruft"

Freiheitliche besorgten für Obdachlosen-Einrichtung auch Hygieneartikel. Zudem spendeten die Organisatorinnen Kerstin und Andrea Maucha Bekleidung, Geschirr und andere Gebrauchsgegenstände.

Erstellt am 08. Dezember 2020 | 05:19
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
IMG_9648 (Medium).JPG
FPÖ-Gemeinderätin Kerstin Maucha mit zwei Sozialarbeitern der "Gruft".
Foto: privat

Zumindest zwei Mal im Jahr steuern Schwechats FPÖ-Gemeinderätin Kerstin Maucha und ihre Mutter Andrea die Caritas-Notschlafstelle "Gruft" in Wien an. Mit Spenden im Gepäck oder ein ordentliches Essen kochend (jedes Jahr rund um Ostern) setzen sie sich seit Jahren für die Obdachlosen ein. "Das machen wir von Herzen gern", betont Andrea Maucha.

Anzeige

IMG_9633 (Medium).JPG
Foto: privat

Am Wochenende ging es für die Schwechaterinnen erneut nach Wien-Mariahilf. Dieses Mal war das Auto voll mit Hygieneartikeln und Lebensmittel im Wert von 456 Euro - gespendet von der Stadt-FPÖ.

Zudem übergaben sie Kleidung, Geschirr und andere Gebrauchsgegenstände, die das Mutter-Tochter-Gespann über längere Zeit hinweg gesammelt hatten. "Die Sachen kommen von Freunden und Bekannte oder sind Dinge, die wir selbst nicht mehr brauchen", erzählt Andrea Maucha.