Schwechat hat "weiter Ärger mit der A4". Die Stadt Schwechat beklagt "weiter Ärger mit der A4" (Ostautobahn). Die Anrainer in der Katastralgemeinde Mannswörth würden unter Lärm und Vibrationen leiden, teilte das Rathaus am Freitag mit. Bürgermeister Gerhard Frauenberger (SPÖ) habe sich deshalb wieder an die Asfinag gewandt.

Von Redaktion APA. Erstellt am 28. November 2014 (13:14)
Foto: Erwin Wodicka
NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Schwechat sei "durch die A4 gleich mehrmals belastet", hieß es in einer Aussendung. "Unfälle verursachen hohe Einsatzkosten für die Feuerwehren, bei den folgenden Staus wälzt sich eine Verkehrslawine durch das Stadtgebiet."

Lärm und Vibrationen, unter denen die Bürger in Mannswörth leiden würden, sollen laut Frauenberger gemessen werden. "Wir vermuten, dass der Untergrund der Autobahn nicht in Ordnung ist. Da müssen valide Erkenntnisse her - und die liefern Vibrationsmessungen."

Einmal mehr erinnerte der Stadtchef auch an eine einstimmige Resolution im Gemeinderat: "Darin wird Tempo 80 auf der Autobahn im Stadtgebiet von Schwechat bis zum Flughafen gefordert. Das würde die Belastungen senken und sich positiv auf die Unfallhäufigkeit auswirken."