Katharina Kucharowits zurück im Nationalrat

Die Schwechaterin Katharina Kucharowits wurde heute erneut als Nationalrätin angelobt.

Gerald Burggraf
Gerald Burggraf Erstellt am 16. November 2018 | 13:52
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Katharina Kucharowits bei einer Rede im Parlament_Foto Mike Ranz
Katharina Kucharowits bei einer ihrer Reden im Parlament aus dem Jahr 2014.
Foto: Parlamentsdirektion/Bildagentur Zolles KG/Mike Ranz

Die 35-Jährige übernimmt das freigewordene Mandat von Ex-SPÖ-Chef Christian Kern, der sich aus der Politik zurückgezogen hat.

Für Kucharowits ist es nach einer fast exakt einjährigen Pause die Rückkehr ins Hohe Haus. Die Schwechaterin war zwischen 2013 und 2017 schon einmal Nationalratsabgeordnete für die SPÖ. Bei den Nationalratswahlen im Vorjahr kandidierte sie jedoch nur auf Listenplatz 14 der Bundesliste und verpasste dadurch den direkten Einzug. Im Mai gab sie zudem den Sitz als Bundesvorsitzende der Jungen Generation der SPÖ ab.

Kucharowits ist amtierende rote Bezirks-Frauenchefin

Im Rahmen der Bezirkskonferenz der SPÖ-Frauen im Juli wurde sie allerdings zu deren Bezirksvorsitzenden gewählt. In ihrer parlamentslosen Zeit war sie zudem im Team der niederösterreichischen Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig tätig.