Mutmaßliche Kantinen-Einbrecher geschnappt. Zwischen Mai und Ende Juni sollen die fünf Verdächtigen unter anderem am Mannswörther Sportplatz eingebrochen sein. Zudem sind sie verdächtig mehrere Motorräder und Mopeds gestohlen zu haben.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 09. Juli 2019 (11:21)
LeventeGyori/Shutterstock.com
Symbolbild

Sie trieben über Wochen ihr Unwesen in Schwechat, Rannersdorf und Mannswörth. Kriminalbeamte der Polizeiinspektion Wiener Straße kamen nun einem Quintett im Alter von 17 bis 19 Jahren auf die Spur. Die Jugendlichen sind verdächtig mehrere Einbrüche und Diebstähle verübt zu haben.

So sollen sie unter anderem von 2. auf 3. Mai in die Kantine des Mannswörther Sportvereins eingestiegen sein. Weiters dürfte das Quintett drei Einbruchsdiebstähle in Kantinen in Schwechat verübt haben sowie eines erst Ende Juni in einem Veranstaltungsgebäude in Schwechat. 

Verdächtige großteils geständig

Darüber hinaus wird den Jugendlichen vorgeworfen drei Mopeds sowie fünf Motorräder in Rannersdorf und Schwechat geknackt und gestohlen zu haben. Mit den Zweirädern sollen sie dann eine Spritztour im Gelände unternommen haben sowie die Mopeds und Motorräder dann schwer beschädigt auf öffentlichen Parkplätzen oder in Böschungen entsorgt zu haben. Die Beschuldigten gaben zudem an, dass sie insgesamt zehn Fahrräder bei den Bahnhöfen Schwechat und Lanzendorf gestohlen haben. 

Zu den Straftaten zeigten sie sich zum Großteil geständig. Bei den Einbruchsdiebstählen haben sie unter anderem Mikrofone, Funkgeräte und Bargeld gestohlen. Das sichergestellte Diebesgut wurde ihren Besitzern zurückgegeben. Die Gesamtschadenssumme, vorwiegend Sachschäden, schätzt die Exekutive auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.