Mit Mietauto nach Ungarn - Auto nicht zurückgebracht. 57-Jähriger mietete teuren BMW, brachte das Luxusfahrzeug aber einfach nicht mehr zurück.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 12. Oktober 2017 (05:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Roman Vyshnikov/Shutterstock.com

„Ich war doch nur der Fahrer, der den Wagen überstellte. Ich verstehe nicht, was man mir vorwirft“, beteuerte der Ungar (57) vor Gericht.

„Sie haben einen BMW im Wert von 52.000 Euro gemietet und zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt nicht zurückgebracht“, klärt der Richter den Beschuldigten auf. Der jammert und sagt immer wieder: „Ich war doch nur als Fahrer engagiert und habe dafür 400 Euro bekommen.“

„Sie haben den Vertrag unterschrieben. Das muss Ihnen doch schon der Hausverstand sagen, dass Sie einen Mietwagen nicht so einfach ins Ausland bringen und jemandem überlassen dürfen“, entgegnet der Richter und nimmt dem Ungarn die Ahnungslosigkeit nicht ab. Das Urteil: ein Jahr Haft – rechtskräftig.