Museums-Auftakt mit Neuerungen. Eine renovierte Halle sowie ein Flohmarkt warten am Samstag auf die Besucher des Schwechater Eisenbahn-Museums.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 01. Juli 2020 (05:26)
Symbolbild
Olivier Le Queinec/Shutterstock.com

Ursprünglich hätte der Saisonstart 2020 im Eisenbahnmuseum im großen Stil mit Frühschoppen und Musik am 1. Mai stattfinden sollen. Coronabedingt geht es nun am Samstag los, allerdings ohne Fest – „das geht jetzt nicht“, betont Museumssprecher Peter Mattersdorfer. Man wolle die Feier aber nachholen.

Dennoch kann das Museumsteam mit einigen Neuerungen aufwarten. So wurde die Jugendstil- Bahnhalle fertig restauriert und auch der Eventraum ist bereit. „Dort wird es um 16 Uhr einen Vortrag zum Thema Bahnen in Osteuropa geben“, erzählt der Sprecher. Der Spielplatz am Standort des ehemalige Biotops beim Eingang wäre im Grunde fertig, allerdings fehlen noch die Spielgeräte. „Die Lieferzeiten sind derzeit länger“, erklärt Mattersdorfer. Man hoffe, dass sie im Laufe der Woche geliefert werden.

Darüber hinaus wird es einen Flohmarkt mit Modellbahnen, Straßen- und Eisenbahnen sowie einem Bücherbasar geben. Geöffnet ist das Museum übrigens am Samstag ab 14 Uhr bis „Open-End, wobei wir um 21 Uhr zumachen werden“, lacht Mattersdorfer. Am Sonntag ist dann von 10 bis 17 Uhr geöffnet.