Per Kreditkarte aus der Rathaus-Garage. Ab Herbst wird eine Kartenzahlung direkt beim Schranken möglich sein. Umbauarbeiten über Sommerferien.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 05. Juni 2019 (05:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7597200_gre23gb_swe_rathausgarage_c_burgg_2sp.jpg
Der Beschluss im Gemeinderat für das bargeldlose Bezahlen am Schranken der Rathausgarage fiel einstimmig aus.
Burggraf

Endlich – wird sich so mancher Fan von bargeldlosem Zahlen denken. Über die Sommerferien wird das Parksystem in der Rathausgarage insoweit umgestellt, als dass man beim Ausfahren wieder direkt am Schranken mit Bankomat- oder Kreditkarte zahlen kann.

In der Vergangenheit war das schon einmal möglich, nun feiert die bargeldlose Zahlvariante ein Revival. Und zwar in Form der kontaktlosen Kartenzahlung per NFC-Funktion. Damit wurden erst zuletzt einige der Kurzparkautomaten im Stadtgebiet ausgerüstet.

"Stadtgemeinde muss System umstellen"

Besonders erfreut zeigte sich darüber SP-Bürgermeisterin Karin Baier, die sich bereits seit längerem vehement dafür eingesetzt hat. Die lange Umsetzungsdauer hat aber nicht zuletzt damit zu tun, dass die bestehende Garagen-Software mit einer bargeldlosen Zahlvariante nicht kompatibel war. Daher muss die Stadtgemeinde nun auch das System umstellen. Die Kosten belaufen sich dadurch auf immerhin rund 150.000 Euro. Durchgeführt werden die Umbauarbeiten in den Sommermonaten von der gleichen Firma, die die Schrankenanlage ursprünglich eingebaut hat.

Ob es auch bei den Bezahlautomaten bei den Garagenabgängen eine bargeldlose Bezahlalternative geben wird, steht noch nicht fest. „Aber am Schranken kann dann einfach mit Karte bezahlt werden“, hebt Baier die enorme Erleichterung durch die NFC-Funktion hervor.

Umfrage beendet

  • Kartenzahlung in der Rathausgarage - ein sinnvolles Service?