Pure Unterhaltung in der Theaterwerkstatt. Bestens aufgelegter Laien-Cast wusste bei der Premiere von „Pension Schöller“ im Theater Forum zu begeistern.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 25. Oktober 2019 (04:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Achtung, Lachmuskeln anspannen und los gehts – wer seine Mundwinkel gerne nach oben gezogen sieht, der ist derzeit im Theater Forum genau richtig. Denn die Laien-Truppe der Theaterwerkstatt Schwechat beweist mit „Pension Schöller“ einmal mehr, was man mit Engagement, Hingabe und Fleiß auf der Bühne erreichen kann.

Bestens aufgelegt und mit kurios-liebenswerten Figuren wie der hauptdarstellenden abenteuerlustigen Witwe (Christine Neubauer) oder der aufdringlichen und wie ein Wasserfall Fragen stellenden Journalistin (Margarita Prammer) sorgen die Schwechater für pure Unterhaltung.

Der Inhalt ist schnell erklärt: Die reiche Witwe Philippine Klapproth bittet ihren Neffen Alfred, sie als Besucherin in ein Irrenhaus zu bringen. Der führt seine Tante aber „nur“ in die Pension Schöller zu den durchaus skurrilen Gästen. Wieder zu Hause, nimmt für die Witwe das Unheil erst so richtig Fahrt auf.

Fazit: Wer nicht hingeht, der verpasst was.