Weltenbummler zieht ins Topsi-Lokal ein. Der Schwadorfer Nicolas Etevenard will mit Mix aus Änderungsschneiderei, Reinigung und Maßhemden punkten.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 30. Mai 2020 (05:22)
Nicolas Etevenard ist vom Ecklokal in der Schwechater Marktzeile begeistert. Aus seiner Sicht war es der beste Standort für sein neues Geschäft.
Burggraf

Er lebte vier Jahre lang in Italien, jeweils eineinhalb Jahre in Paris und Casablanca und sogar für einige Zeit in Beirut – Nicolas Etevenard ist viel herumgekommen, und er war Österreich-Chef der Jeans-Marke „Levis“. Seit etwas mehr als drei Jahren heißt sein Lebensmittelpunkt aber Schwadorf.

Dort wollte der Weltenbummler eigentlich sein Geschäft, dass einen Mix aus Änderungsschneiderei, Reinigung und Maßhemden bieten wird, eröffnen. Im Ort fand Etevenard aber keine geeigneten Räumlichkeiten. Daher wandte sich der Unternehmer an die Wirtschaftskammer in Schwechat, wo man ihm das ehemalige Topsi-Lokal in der Marktzeile schmackhaft machte. „So bin ich zu dem Geschäft gekommen“, erzählt Etevenard im NÖN-Gespräch.

Aufgrund der zentralen Lage, der fußläufigen Erreichbarkeit und der durch die Ampelkreuzung aus dem Auto von allen Seiten gegebenen Sichtbarkeit, war die Entscheidung schnell gefallen. „Dank der großen Fensterfronten ist es auch sehr hell, das ist immer positiv“, weiß Etevenard. Dafür hat er den gesamten Raum ausräumen lassen. Eine transparente Beklebung der Glaswände soll die Lichtdurchflutung erhalten.

Das Hauptstandbein des Betriebs mit „ein bis zwei Mitarbeitern vor Ort“ soll die Änderungsschneiderei und das Reinigungsservice sein. „Wenn unsere Kunden etwas reinigen lassen und der Zipp ist noch dazu kaputt, können wir ein Service aus einer Hand bieten“, erklärt Etevenard. Beim Putzereigeschäft setzt der Schwadorfer auf eine Kooperation mit dem Wiener Unternehmen „Stross & Partner“. Die Eröffnung war eigentlich schon im April geplant, doch dann kam die Coronapandemie dazwischen. Nun soll es am 3. Juni losgehen.

Im Maßhemden-Geschäft ist Etevenard bereits seit Jahren. In seinem neuen Schwechater Geschäft soll es ein ergänzendes Angebot sein. Produzieren lässt er in der Schweiz. „Das war eine bewusste Entscheidung. Es braucht mehr Produktion in Europa“, betont der Unternehmer. Seit Jahren ist er jedoch erfolglos auf der Suche nach einem Standort in Österreich.