Schwechat

Erstellt am 18. Januar 2017, 03:51

von Otto Havelka

Theater Forum: Würdige Eröffnung des Satire-Festivals. Am vergangenen Mittwoch startete das Satire-Festival. Noch vier Wochen wird Politik und Zeitgeist der Stachel angesetzt.

Reinhard Kralik und die Leiter des Theater Forums, Manuela Seidl und Daniel Truttmann, freuten sich über einen gelungenen Start des Satire-Festivals.  |  Otto Havelka

„Selbstbetrug für Fortgeschrittene“ lautet der Titel des fünften Kabarett-Programms des Kolumnisten Guido Tartarotti. Und die Entscheidung, ihn damit das traditionelle Satire-Festival im Theater Forum eröffnen zu lassen, war eine gute. Denn Tartarotti ist kein Comedian, der mit belanglosen Witzchen nach Lachern heischt, sondern ein treffsicherer Satiriker.

In Begleitung seines rosa Plastikschweinchens namens „Selbstbetrug“ muss er auf der Bühne noch schnell eine Kolumne fertig schreiben. Und man wünscht sich bald, dass er dafür noch ein wenig länger als die propagierten 70 Minuten braucht.

"Es gibt zwei Nationen"

Mal lustig, mal beklemmend setzt sich Tartarotti beispielsweise mit dem „Umgang mit Angst“ auseinander. In der Flüchtlingskrise schlägt er als österreichische Lösung für Grenzzäune Thujen oder Lärmschutzwände vor und stellt die gar nicht lustige Frage, wer von der Angst gut lebt. Er erzählt von einem Shop des Zentralfriedhofs, in dem es den „Lego Leichentraum“ zu kaufen gibt, und auf der Suche nach Stilblüten wird er bei Verkehrsminister Jörg Leichtfried fündig, der „die Verkehrstoten halbieren“ will.

Der letzte Sager der Zugabe ist eine Nachdenkaufgabe für den Heimweg: „Es gibt zwei Nationen: die der Arschlöcher und die der Nicht-Arschlöcher. In einer davon sind wir Ausländer.“

Und weil es sich um eine (ausverkaufte) Festival-Eröffnung handelte, durfte danach auch noch ein bisschen gefeiert werden. Zur Piano-Begleitung von „Theater Forum“-PR-Mann Reinhard Kralik durften sich die Gäste am Buffet bei Tafelspitz, Cremespinat und Röstkartoffeln bedienen. Manuela Seidl (künstlerische Leiterin) und Daniel Truttmann (kaufmännischer Leiter) freuten sich zu Recht über einen gelungenen Auftakt des Satire-Festivals 2017.