„Tyroler Stubn“ sperrt am 19. Mai wieder auf. Neo-Pächterin Katarina Teichmann wagt am Kellerberg eine Eröffnung mit Altbewährtem.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 18. Mai 2021 (06:37)
Usercontent, Gerald Burggraf

In der „Tyroler Stubn“ beginnt mit 19. Mai eine neue Ära. Der bisherige Pächter Michael Sicha, er führte das Lokal seit 2004, zog sich mit Ende des Vorjahres zurück und konzentriert sich auf die Gastronomie im Freizeitzentrum.

An seiner Stelle übernahm Katarina Teichmann. Die neue Betreiberin wollte eigentlich schon zu Weihnachten aufsperren, doch die Corona-Pandemie machte ihr einen Strich durch die Rechnung. „Wir haben Pech gehabt, aber jetzt ist es endlich so weit“, jubelt sie im Gespräch mit der NÖN. 

Vorerst wird sie an der „Tyroler Stubn“ kaum etwas ändern. Die Stammgäste sollen zurückkommen und Altbewährtes auf Speisekarte und im Lokal vorfinden. „Auch das gesamte Personal ist das gleiche“, betont Teichmann. Einzig die Öffnungszeiten sind neu: So ist ab 19. Mai von Montag bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr geöffnet.