U1-Ausbau bringt Neuerung bei Bussen. Mit der U-Bahn-Verlängerung bis Wien-Oberlaa wird aus der Linie 271 der „266er“ und der 70A fährt nach Kledering.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 05. Mai 2017 (05:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, Erwin Wodicka

Die Inbetriebnahme der U1-Verlängerung nach Wien-Oberlaa mit 2. September hat auch auf die Zubringerbusse Auswirkungen. In Schwechat gibt es zwei maßgebliche Änderungen, wie die Stadtgemeinde per Aussendung bekannt gibt.

Auf der einen Seite kommt es zu einer reinen Neutaufe der bisherigen Linie 271. Diese wird mit September 266 heißen. Der Bus wird weiterhin Schwechat mit Wien verbinden, allerdings nicht wie bisher zum Reumannplatz fahren, sondern bis Wien-Oberlaa.

Von dort fährt der Bus dann über Leopoldsdorf und Vösendorf nach Wien-Siebenhirten. Eine wesentliche Verbesserung ergibt sich durch den „266er“ für Kledering. Denn von Oberlaa geht es ohne Umwege in die die Schwechater Katastralgemeinde.

Auf der anderen Seite kommt es dank einer neuen Busverbindung zu einer weiteren Verbesserung für die Bewohner Klederings. Denn mit der U1-Verlängerung werden die Wiener Linien einen neuen Bus nach Kledering führen. Der 70A wird ab September vom Bahnhof Kledering zur U1-Endstation in Oberlaa fahren – „ein Angebot, von dem vor allem die Klederinger profitieren werden“, ist man in der Stadtgemeinde überzeugt.