Schwechater Satirefestival erst im Sommer. Die Coronapandemie sorgt für zu viel Unsicherheit: Der Kabarettreigen im Schwechater Theater Forum wird auf Juni verschoben.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 08. Januar 2021 (13:45)

Auch wenn Kulturbetriebe mit 24. Jänner theoretisch aufsperren dürfen, steht dennoch viel in der Schwebe. "Wir wissen nicht, was möglich sein wird. Braucht es einen Test, müssen die Besucher um 20 Uhr zu Hause sein?", sieht sich Manuela Seidl-Fischer, künstlerische Leiterin im Theater Forum Schwechat, außer Stande das Satirefestival ordnungsgemäß über die Bühne zu bringen.

Das normalerweise im Jänner und Februar geplante Satirefestival, heuer feiert es noch dazu das 25-Jahr-Jubiläum, wäre demnach nicht möglich. Daher hat sich Seidl-Fischer entschieden, den Kabarettreigen gänzlich zu verschieben - so wird das Satirefestival ab 17. Juni stattfinden. "Geplant ist ein Open-Air im Felmayergarten mit der Ausweichmöglichkeit bei Schlechtwetter im Theater Forum", erläutert die Intendantin. 

Genaue Spieltermine noch offen

Die genauen Spieltermine stehen noch nicht fest, werden aber zeitnah auf der Homepage www.satirefestival.com bekanntgegeben. Fix ist aber, dass durchgespielt wird. Normalerweise gibt es ja wegen der Semesterferien eine einwöchige Spielpause. "Bis auf den Tag der Premiere der Nestroy-Spiele werden wir durchspielen", erklärt Seidl-Fischer. Die Forum-Chefin will lediglich versuchen für ihr Team einen Tag pro Woche als Pause freizuhalten.

Eigentlich hätte das Satirefestival planmäßig am 8. Jänner eröffnet werden sollen, doch der neuerliche Lockdown ab 26. Dezember kam dazwischen. Dann ging man von einem Start am 18. Jänner aus, doch die (umstrittenen) "Freitest"-Pläne der Regierung wurden von der Opposition gekippt. Damit wäre nur ein Start ab 24. Jänner geblieben, doch die Unsicherheit wie es weitergeht, war dem Forum-Team dann doch zu groß.