Schwerverletzter bei Crash auf B10. Schwerer Verkehrsunfall Montagfrüh auf der B10. Ein 45-jähriger Lenker kam mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete am Dach. Der Fahrer erlitt dabei Verletzungen am Kopf.

Von Gerald Burggraf und Stefan Obernberger. Erstellt am 28. Januar 2019 (12:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dichter Schneefall dürfte in der Nacht auf Montag für einen schweren Unfall auf der B10 verantwortlich gewesen sein. Ein 45-Jähriger hatte gegen 3.40 Uhr auf der verschneiten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war von der Straße abgekommen. Der Familyvan überschlug sich und landete im dicken Geäst am Fahrbahnrand am Dach .

"Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlitt Kopfverletzungen", berichtet die Polizei auf NÖN-Anfrage. Selbst für die Einsatzkräfte war die Anfahrt aufgrund des Schneefalls schwierig. Auch vor Ort stellte sich die Situation für die Schwechater Feuerwehr und die Rettungskräfte herausfordernd dar. 

Äste mussten vor Rettung entfernt werden

Denn damit die Kameraden überhaupt zum Unfallfahrzeug vordringen konnte, mussten erst einmal die Äste per Motorsäge entfernt werden. Erst danach konnte der Schwerverletzte mit einem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden. 

Der Simmeringer wurde anschließend vom Notarzt und den Sanitätern des Roten Kreuz Schwechat versorgt und ins Unfallkrankenhaus Meidling gebracht. Die Feuerwehr sorgte zeitgleich für die Bergung des Familyvans. Die B10 war für knapp zwei Stunden bis circa 5.40 Uhr gesperrt.