Einbrecher hinterließ erheblichen Schaden in Moosbrunn. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in das Feuerwehrhaus, die Volksschule und die Trafik eingebrochen. Ermittlungen laufen.

Von Theresa Puchegger und Thomas Lenger. Erstellt am 11. Oktober 2017 (05:18)
Beim Feuerwehrhaus wurde ein Fenster eingeschlagen.
Thomas Lenger

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Moosbrunn gleich drei Mal eingebrochen: Ein bisher unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt zu Volksschule, Feuerwehrhaus und Trafik – und hinterließ dabei einen beträchtlichen Schaden.

Beim Feuerwehrhaus wurde ein Fenster eingeschlagen, zudem hat der Einbrecher im ersten Stock des Gebäudes zahlreiche Türen aufgebrochen. „Auch die elektronischen Schlösser sind kaputt. Wir müssen jetzt schauen, ob wir einiges noch sanieren können, oder alles austauschen müssen“, erklärt VP-Bürgermeister Gerhard Hauser im Gespräch mit der NÖN, „der Schaden geht in die zigtausend Euro.“ Vergleichsweise gering ist da die Beute des Einbrechers: Lediglich die Handkassa der Freiwilligen Feuerwehr hat er mitgehen lassen, in ihr waren rund 400 Euro.

Im ersten Stock des Feuerwehrhauses hat der Einbrecher einige Türen aufgebrochen.
Thomas Lenger

Wenige hundert Meter weiter gelangte der Täter über ein Fenster ins Innere der Trafik. Entwendet hat er dort allerdings nichts: Als der Alarm losging, ergriff der Einbrecher ohne Beute die Flucht. Am darauffolgenden Morgen stellte sich dann heraus, dass das noch nicht alles war: Auch in die Volksschule war eingebrochen worden. Dort wurden ebenfalls ein Fenster eingeschlagen und Türen aufgebrochen. „Die versperrten Klassentüren, jene zum Lehrerzimmer und zum Hort wurden aufgebrochen. Einige Kästen wurden aufgerissen. Der Täter dürfte aber nichts gefunden haben“, erzählt Hauser.

Auch hier sind teure Sanierungsmaßnahmen notwendig. Die Polizei geht von ein und demselben Täter aus.