ÖBB errichten Unterführung an der B11 in Lanzendorf. Die Eisenbahnkreuzung in Lanzendorf weicht einer Unterführung für rasches und sicheres Vorankommen. Die Arbeiten starten am 15. Juni und dauern bis 7. September 2020. Der Zugverkehr bleibt tagsüber weitgehend aufrecht.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 05. Juni 2020 (16:21)
ÖBB, Christian Zenger

In Kürze ersetzt eine Unterführung an der B11 in Lanzendorf die noch vorhandene Eisenbahnkreuzung – so kommen Bahnfahrer und Autofahrer künftig rascher und sicherer an ihr Ziel.

Ausbau der Hilfsbrücken ab 15. Juni 2020

Nach den bereits im Jänner gestarteten Arbeiten folgt nun der Ausbau der Hilfsbrücken, über die aktuell alle Züge rollen. Anschließend startet die Errichtung der endgültigen Eisenbahnbrückentragwerke. Die Arbeiten beginnen mit 15. Juni und dauern bis inklusive 7. September 2020 an.
Da die geplanten Baumaßnahmen in dieser Zeit teilweise an Wochenenden und nachts durchgeführt werden, bleibt der Zugverkehr tagsüber weitgehend aufrecht.

ÖBB ersuchen um Verständnis

Die ÖBB stellen sicher, dass die Unannehmlichkeiten für die AnrainerInnen so gering wie möglich gehalten werden. Während der Arbeiten kann es jedoch aufgrund des Einsatzes von Bahnbaumaschinen – auch nachts – zu Lärmentwicklung kommen. Um einen sicheren Bahnbetrieb zu gewährleisten, sind derartige Instandhaltungsmaßnahmen in regelmäßigen Intervallen notwendig.