Trauer um Alt-Bürgermeister Leopold Winkler. Der Kleinneusiedler Ehrenbürger und Obmann des Dialogforum Flughafen Wien verstarb an Silvester im Alter von 72 Jahren.

Von Raimund Novak und Gerald Burggraf. Erstellt am 04. Januar 2021 (17:18)
Raimund Novak

26 Jahre lang war er als Sozialdemokrat im Gemeinderat tätig, 15 davon als Bürgermeister. Zudem war er als Vertreter der Gemeinde Kleinneusiedl seit der Gründung des Dialogforum Flughafen Wien Mitglied im Mediationsgremium, seit 2015 sogar als Obmann. Und er wollte trotz seiner 72 Jahre weitermachen – doch dazu sollte es nicht mehr kommen, Leopold Winkler verstarb am 31. Dezember.

Allerorts ist die Bestürzung über den Tod des Kleinneusiedler Ehrenbürgers groß. „Er war immer zuerst für alle anderen da und hat dann erst an sich selbst gedacht“, trauert Bürgermeister Robert Szekely (SPÖ) um seinen Vorgänger, den er zwei Tage zuvor noch besuchte. Winklers 15-jährige Amtszeit als Bürgermeister erlebte Amtsleiter  Friedrich Ladits besonders intensiv mit. „Ich habe immer auf ihn aufgeschaut und habe so viel von ihm gelernt“, ist er beim NÖN-Gespräch den Tränen nahe. 

Treibende Kraft des konstruktiven Dialogs

Nicht nur als Obmann des Dialogforums hinterlasse Winkler „eine riesige Lücke, sondern auch als Mensch und Persönlichkeit“, hält Geschäftsführer Wolfgang Hesina fest. Der Kleinneusiedler habe stets das Gemeinsame in den Vordergrund gestellt und er sei „im Mediationsverfahren eine der treibenden Kräfte, die einen fairen Interessensausgleich gesucht haben“.

Das bestätigen auch die Flughafenvorstände Julian Jäger und Günther Ofner gegenüber der NÖN: „Er hat den konstruktiven Dialog mit dem Flughafen von Beginn an sehr geprägt.“ Winkler sei ein langjähriger und wichtiger Partner für den Flughafen gewesen.