Männer erlitten schwere Rückenverletzungen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 06. Juli 2018 (11:47)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gerüst Baugerüst Symbolbild
Symbolbild
Shutterstock.com, Bannafarsai_Stock

Bei dem Unfall auf dem Flughafen Wien am Donnerstagnachmittag haben zwei der drei Opfer schwere Rückenverletzungen erlitten (NÖN.at berichtete). Die Männer im Alter von 37 und 51 Jahren wurden nach Polizeiangaben von Notarzthubschraubern in das UKH Meidling und in das Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus nach Wien geflogen.

Ein dritter Arbeiter erlitt Frakturen am linken Bein. Er wurde in das Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert. Alle Opfer stammen aus Wien, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Freitag mit.

Mobiles Baugerüst hatte sich aus Verankerung gelöst

Drei Mitarbeiter einer laut Flughafen Fremdfirma hatten Montagearbeiten an einer Außenfassade im Bereich des Busgates D69 durchgeführt. Dabei dürfte sich aus vorerst ungeklärter Ursache das mobile Baugerüst aus der Verankerung gelöst und entlang einer Glasfassade längsseitig verschoben haben. Die Arbeiter stürzten aus fünf bis sechs Metern auf den Asphalt.

Das Verkehrs-Arbeitsinspektorat für Luftwege wurde von dem Unfall in Kenntnis gesetzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg Anzeige erstattet, so die Polizei.