Erste Freilaufzone für Schwechats Hunde. Eingezäuntes Areal am Frauenfeld soll erst der Anfang gewesen sein – Eröffnung ist am kommenden Dienstag.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 22. Juni 2020 (05:24)
Die Hundezone am Frauenfeld bietet Auslauf für Vierbeiner und Erholung für deren Besitzer.
Stadtgemeinde/Mladenov

Eigene, abgezäunte Auslaufzonen nur für Hunde sind in Wien mittlerweile keine Seltenheit. Im Umland der Bundeshauptstadt eher schon. In Schwechat hat man im Sommer des Vorjahres den Entschluss gefasst, eine Hundezone am Frauenfeld umzusetzen.

Das 1.307 m große Areal an der Klederinger Straße ist nun fertiggestellt und wird am kommenden Dienstag mit einem kleinen Eröffnungsfest ab 15 Uhr für die Öffentlichkeit freigegeben. Die Umsetzung war mitunter ein persönliches Anliegen von Hundefreundin und Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ).

Denn einerseits schreibe das niederösterreichische Hundehaltegesetz vor, dass im Ortsgebiet Leinenpflicht gilt. Andererseits aber auch, dass Hunde ihren Freilauf brauchen würden. „Daher waren wir mit dem Entschluss, derartige Zonen einzurichten, wieder mal schneller als die Gesetzgebung“, betont die Stadtchefin. Die Hundezone am Frauenfeld soll aber erst der Anfang gewesen sein – je nach finanziellen Möglichkeiten, sind weitere Freilaufareale geplant.

Die Wiese am Premierenstandort ist angewachsen, „Spielgeräte“ für Vierbeiner wie Baumstämme sowie Trinkbrunnen oder Verweilbereiche für die Besitzer eingerichtet. Für Baier soll die 50.000 Euro teure Hundezone dazu beitragen, „das friktionsfreie Miteinander von Hunden, deren zweibeinigen Verantwortlichen“ sowie Nicht-Hundebesitzern zu fördern.