Vogel löst Stromausfall und Brand aus. Teile von Maria Lanzendorf hatten am Sonntagabend für zweieinhalb Stunden keinen Strom und gebrannt hat es auch noch.

Von Peter Gerber Plech. Erstellt am 05. August 2019 (10:45)
Shutterstock/Flugklick

Kurz nach 20.30 wurde es in Teilen Maria Lanzendorfs finster. Nachdem ein Vogel mit der Hochspannungs-Freileitung kollidierte, fiel in Teilen des Industriegebiets und im Raum der Kleingartensiedlung der Strom aus. Mehr noch: Weil das unglückliche Tier beim Zwischenfall Feuer gefangen hatte und auf den Boden gefallen war, geriet das ausgetrocknete Gebiet unterhalb der Stromleitung in Brand und löste zusätzlich einen Feuerwehreinsatz aus. 

Die freiwillige Feuerwehr Maria Lanzendorf war rasch vor Ort und brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Stromausfall hingegen dauerte laut Angaben der Wiener Netze bis kurz vor 23 Uhr. Einige Bewohnerinnen und Bewohner meldeten zudem Ausfälle im Bereich des mobilen Internet und in der Telefonie. Seitens des Energieversorgers wird vermutet, dass der Stromausfall den Betrieb eines nahen Mobilfunk-Masts während einiger Zeit beeinträchtigt hat. 

Zufriedenheit herrscht bei SPÖ-Bürgermeister Peter Wolf darüber, dass das Notstromaggregat sofort angesprungen ist, den Stromausfall kompensieren und so die Kanalpumpe ihren Dienst für einen funktionierenden Service auch im Gebiet Kleingarten/Industriegebiet gewährleisten konnte.