Hardware-Störung sorgte für Verzögerungen am Flughafen. Eine Hardware-Störung hat Mittwochvormittag am Flughafen Wien-Schwechat zu Verzögerungen geführt. Die Landekapazität musste für eine Stunde reduziert werden. Das führte zu Verspätungen bei An- und Abflügen, bestätigte Airport-Sprecher Peter Kleemann einen Online-Bericht des "Kurier". Sicherheitsrelevante Systeme waren nicht betroffen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 05. Februar 2020 (16:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Flughafen Wien

Die Störung dauerte ungefähr von 10.30 bis 11.30 Uhr. Betroffen von der Hardware-Störung im IT-System waren "flughafeninterne Informationssysteme wie eben auch die Flughafen-Webseite", sagte Kleemann. Diese war kurzzeitig offline. Passagiere oder Angestellte am Airport waren zu keiner Zeit gefährdet, betonte der Flughafen-Sprecher. Einen Hacker-Angriff schloss er dezidiert aus.