SVS-Neo-Coach Mujakic: „Gute Rolle ist drinnen“. Schwechat möchte keine Vorschusslorbeeren und schon gar nichts von der Favoritenrolle wissen.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 14. August 2019 (03:53)
NOEN, Kevin Kada
Symbolbild

 GERASDORF - SCHWECHAT, FREITAG 19.30 UHR

 Startschuss in die mit Spannung erwartete Stadtliga-Saison. Heuer nach langer Abstinenz wieder mit Schwechater Beteiligung. Ein Neu-Anfang mit junger Truppe und Neo-Coach Senad Mujakic auf dem Feldherrnhügel.

Was für die SVS drinnen ist? „Wenn alles normal verläuft, dann werden wir eine gute Rolle spielen“, gibt sich Mujakic in seiner Formulierung vorsichtig. Ex-Coach Peter Benes stufte die Schwechater in den Top-3 ein, das wollte Mujakic so nicht stehen lassen. „Es ehrt uns natürlich. Aber es müssen so viele Faktoren mitspielen, um dort zu landen. Ich möchte sicher nicht tief stapeln, ich bin da einfach realistisch.“

Zum Auftakt wartet mit Gerasdorf eine lösbare Aufgabe, doch Mujakic warnt. „Ich habe diese Mannschaft beobachtet. Sie ist bei Standards sehr gefährlich, hat überragende Kopfballspieler und kann bei Ballgewinn sehr schnell umschalten. Das wird kein Spaziergang, dessen müssen wir uns bewusst sein.“

Bei den Blau-Weißen sind alle Spieler an Bord. Die Generalprobe gegen Stadlau gewannen die Schwechater nach ausgeglichener Partie mit 4:3.

Umfrage Schwechat

  • Welche Rolle wird die SV Schwechat in der Wiener Stadtliga spielen?