Angelika Schäfer neue Leitung der Taekwondo-Zweigstelle. Angelika Schäfer leitet nun die Taekwondo-Schule in Zwölfaxing. Künftig soll es auch einen Kurs für Fortgeschrittene geben.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 14. April 2019 (04:26)
privat
Die erste Prüfung unter der Leitung von Angelika Schäfer wurde bereits im Turnsaal der Volksschule abgehalten – und verlief erfolgreich.

Seit mittlerweile einem Jahr wird in Zwölfaxing fleißig Taekwondo geübt. In diesem Jahr hat sich allerhand getan – unter anderem gab es einen Wechsel in der Leitung der Young-Ung Taekwondo-Zweigstelle. Angelika Schäfer löste Rohullah Shojai ab. Shojai hat sich beruflich weiterentwickelt.

Diese neue Aufgabe kam zwar unerhofft, bereitet Schäfer aber große Freude. „Das liegt auch besonders an den Schülerinnen und Schülern, die eine wirklich bunt gemischte, reizende Gesellschaft sind, mit denen man gern zusammen ist“, sagt Schäfer. Teil von Young-Ung Taekwondo ist Schäfer schon länger. Sie übernimmt auch die Öffentlichkeitsarbeit – ein Bereich, in dem sie bereits einiges an Erfahrung sammeln konnte. Unter anderem hat sie beim Verlag Kremayr&Scheriau oder Donauland gearbeitet.

Frisch
Angelika Schäfer leitet nun die Young-Ung Taekwondo-Schule in Zwölfaxing.

Vor Kurzem fanden auch die ersten Prüfungen unter der Schulleitung von Schäfer statt. 24 Schüler zwischen drei und 40 Jahren legten ihre Prüfung bei Andreas Held, dem Gründer der Young-Ung Taekwondo-Schulen, ab. Davor konnten die Schüler einen Lehrgang bei Held absolvieren. Alle, die zur Prüfung angetreten sind, haben diese auch erfolgreich bestanden.

Im letzten Jahr haben sich auch die Taekwondo-Schüler in Zwölfaxing weiterentwickelt. „Mittlerweile ist es an der Zeit, auch eine Trainingsstunde für Fortgeschrittene anzubieten“, lässt Schäfer wissen. Zudem erhofft sie sich, auch neue Gesichter kennenzulernen.