Ganze Stadt war bei "City-Attack" auf den Beinen. Benjamin Schmidradler und Lucia Resch waren die großen Gewinner bei der fünften Auflage der City-Attack Amstetten.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 17. Juni 2019 (11:32)

Die Cty-Attack in Amstetten sorgte wieder für viel Bewegung in der Stadt. Entweder als einer von über 1.000 Teilnehmer oder als begeisterter Zuschauer — das Laufsportevent ließ niemanden kalt.

Über die Extreme-Strecke zeigten sich vor allem die Athleten von der LCU Euratsfeld als bestes Team. Nachdem der Seriensieger Thomas Gastecker (gewann alle vier bisherigen City-Attacks) nicht am Start war, nutzte Benjamin Schmidradler die Gunst der Stunde und setzte sich mit 1:58,08 Stunden vor Leopold Reikersdorfer (2:05,42 Stunden) und Heinrich Prokesch (2:07,26 Stunden) durch. Und auch die Damenwertung im Extreme-Bewreb (über 20 Kilometer) ging an Euratsfeld. Wie im Vorjahr sicherte sich Lucia Resch in 2:21:13 Minuten den Sieg. Auch über die zehn Kilometer strahlte eine Euratsfeldnerin vom Siegespodest. Astrid Hiesleitner benötigte für den mit Reifen, Holzwänden, Schlammcontainern und Wasserrutsche bespickten Parcours 1:13,12 Stunden.

ÖSV-Athleten über die kurze Distanz

Bei der Herren blieb der Sieg ebenfalls im Amstettner Bezirk. Domenik Vizani von den St. Peterer Meilenläufer benötigte 56,07 Minuten. Hinter ihm kamen Phlipp Fellner aus Lilienfeld und Rene Bidermann ins Ziel.

Über die Kurzdistanz gaben sich auch die beiden Starläufer Philipp Orter (Kombinierer) und Daniela Iraschko-Stolz (Skispringerin) die Ehre. Orter verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr. Dabei wollte der Wintersportler sogar über die Extreme-Strecke an den Start gehen. Doch da machte ihm sein Trainer einen Strich durch die Rechnung und legte ein Veto ein. Er gewann vor Lokalmatador Stefan Gatterbauer und Matthias Leonhartsberger. Daniela Iraschko-Stolz plagten zwar Knieprobleme, dennoch packte die WM-Medaillengewinnerin der Ehrgeiz und lief als zehnte Dame in 48:05 Minuten ins Ziel.

Der Sieg bei den Damen ging an die Scheibbserin Eva Ehrlich in 40:29. Minuten. Große Freude bei den Veranstaltern kam über den regen Zuspruch bei der Junior-Attack auf, die im Umdasch-Stadion stattfand. Die Starterzahl steigerte sich auf 300 (Vorjahr 200). „Das ist einfach sensationell und macht und stolz“, freute sich Mitorganisator Jürgen Kaindl.

 Ergebnisse

Classic Attack. 6.000 Meter.
Männer.

1. Philipp Orter (Villach) 31:19 Minuten, 2. Stefan Gatterbauer (Amstetten) 33:24, 3. Matthias Leonhartsberger (Die Ehrgeizler) 34:13, 4. Markus Gamsjäger (Dienstagstraining) 34:20, 5. Daniel Hable (Schrenk Sport Team) 35:12, 6. Matthias Edlinger (Hausmening) 35:32, 7. Josef Offenberger (Amstetten) 35:54, 8. Bernhard Kamleitner (Euratsfeld9 36:39), 9. Georg Teufel (TKM Austria) 36:41, 10. Felix Schüller (Amstetten) 36:54
Damen.
1. Eva Ehrlich (Scheibbs) 40:29 Minuten, 2. Iris Heindl (Steeltown Spartans) 42:08, 3. Julia Groisböck (Dienstagstraining) 44:11, 4. Lara Kölch (Scheibbs) 44:29, 5. Bianca Theuerhaut (GoodDSGN) 46:21, 6. Martina Prinz (ULC Ardagger) 46:39, 7. Vanessa Sonnleitner (Dienstagstraining) 47:12, 8. Monica Popa (St.Peter) 47:30, 9. Sigrid Preiler (TKM Runners) 47:33, 10. Daniela Iraschko-Stolz (Innsbruck) 48:05

Medium Attack. 10.000 Meter.
Männer.

1. Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer) 56:07 Minuten, 2. Philipp Fellner (Lilienfeld) 57:23, 3. René Biedermann (union dirtrun.company) 58:58, 4. Philipp Pihringer (OCR Pacemaker) 59:38, 5. Martin Auterith (Wolfsgraben) 1:00:15, 6. Alexander Wurzinger (Union dirtrun.company) 1:01:49, 7. Jochen Hinterreither 1:01:54, 8. Roland Bilek (Celtic Warrior) 1:02:52, 9.. Mario Trümmel (Most4tler Raccoons Powered By Fitness Reiser) 1:03:08, 10. Bernhard Wurm (LCU Raiffeisen Euratsfeld) 1:03:14
Damen.
1. Astrid Hiesleitner (LCU Raiffeisen Euratsfeld) 1:13:12 Stunden, 2. Patrizia Aspalter (Waidhofen An Der Ybbs) 1:17:51, 3. Andrea Krickl (Sportunion Hohenberg) 1:19:30, 4. Doris Pruckner (LCU Raiffeisen Euratsfeld) 1:23:43, 5. Nathalie Grünstäudl (Arbesbach) 1:24:29, 6. Carolin Haas (Ardagger) 1:25:23, 7. Renate Fellner (Lilienfeld) 1:26:58, 8. Birgit Ehrenhofer-Krickl (Traisen) 1:27:20, 9. Iris Fellner (Lilienfeld) 1:27:23, 10. Katja Jedinger (Lilienfeld) 1:27:36

Extreme Attack. 20.000 Meter. 

Männer.
1. Benjamin Schmidradler (LCU Raiffeisen Euratsfeld) 1:58:08 Stunden, 2. Leopold Reikersdorfer (GoodDSGN) 2:05:42, 3. Heinrich Prokesch (SV STRIGL Lunz) 2:07:26, 4. Heinz Grobauer (Euratsfeld) 2:07:52, 5. Stefan Wagner (GoodDSGN) 2:11:29, 6. Daniel Binder (ASKÖ Gemeindesport Ybbs/Donau) 2:12:45, 7. Markus Mittergeber (FF Amstetten) 2:14:12, 8. Manuel Eismair (Hofer) 2:14:16, 9. Christian Engleder (Steeltown Spartans) 2:15:17, 10. Manuel Tremetzberger(Steeltown Spartans) 2:15:38
Damen.
1. Lucia Resch (LCU Raiffeisen Euratsfeld) 2:21:13 Stunden, 2. Erika Ertl (Polizei HBF LINZ) 2:26:34, 3. Tina Zauner (Die Finisher) 2:37:45, 4. Judit Repas (Wien) 2:38:03, 5. Heide-Maria Füsselberger (SKG Welser Profile) 2:38:30, 6. Renate Tremesberger (Powered By Werbetechnik Spiegl) 2:49:25, 7. Isabell Sudy-Hofer (Vienna) 2:54:28, 8. Anja Altenburger (vegan.at) 3:04:41, 9. Verena Hieret (Union dirtrun.company) 3:10:02, 10. Sonja Zimmermann (union dirtrun.company) 3:18:10

CCA Beat the Carpark Bergsprint.
Männer.

1. Andreas Aichinger (Zeillern) 25,95 Sekunden, 2. Claus Scheiblauer (Sparkasse TriaTeam Wallsee) 26,10, 3. Martin Halbmayr (IFE Doors) 27,35, 4. Thomas Raffetseder (Amstetten) 27,50, 5. 27,50, 5. Gernot Kainrath (union dirtrun.company) 29,25
Damen.
1. Katharina Mayer (Amstetten) 32,40 Sekunden, 2. Michaela König (Brandstetter Dach Und Holzbau GmbH) 32,75, 3. Lorena Kandutsch (Hausmening) 40,20, 4. Monica Popa (St.Peter/Au) 42,80, 5. KatrinBühringer (Bewegte Mama) 42,80

Blaulichtwertung. 6.000 Meter.
Männer.

1. Daniel Hable (Schrenk Sport Team / Rotes Kreuz Allentsteig) 35:12 Minuten, 2. Max Mille (Rotes Kreuz Amstetten) 51:18, 3. Patrick Brandstetter (FF Amstetten) 55:23