Optimaler Auftakt ins neue Volleyballjahr. In der Zwischenrunde gelang Amstetten ein 3:1-Heimerfolg über Klagenfurt und übernahm für einen Abend die Tabellenspitze.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 17. Januar 2020 (21:04)
Raimund Bauer

Der Auftakt in die Zwischenrunde ist für Amstetten ergebnistechnisch gelungen. „Das Ergebnis ist für uns in Ordnung. Spielerisch müssen wir uns aber noch verbessern.

Mit dem Sieg bin ich zufrieden, mit der Leistung am Platz aber nicht“, mahnte der VCA-Sportdirektor Michael Henschke vor zu großer Euphorie. Mit dem Erfolg kletterte Amstetten auch an die Tabellenspitze der Zwischenrunde.

Hart umkämpfte Sätze

Gleich im ersten Satz setzten die Heimischen die Gäste aus Kärnten unter durch und gewann 25:22. Der zweite Durchgang ging aber an die Klagenfurter. Der Ausgleich weckte die VCA-Cracks wieder auf. Im dritten Satz hatten die Heimischen stets eine kleine Führung, die sie bis zum Ende verteidigten.

Auch der vierte Satz verlief hart umkämpft. Doch Amstetten sicherte sich die drei Punkte mit einem 25:22 im vierten Satz. „Es ist schön mit einem Sieg in das neue Jahr zu starten“, freute sich Sportdirektor Michael Henschke und fügte hinzu: „Das waren jetzt wichtige drei Punkte für uns.“  Lange Ausruhen gibt es für Amstetten nicht. Gleich am Samstag folgt die Partie in Weiz.

 

VCA Amstetten NÖ - VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt   3:1 (25:22, 23:25, 25:22, 25:22). Topscorer: Strom (17), Schober (14), Etlinger (13) bzw. Frühbauer (21), Kopschar (16), Petschnig, Trummer (je 11)