Amstettner Ausdauersportler im Spitzenfeld dabei. Christoph Pölzgutter, Niklas Keller und Klemens Oberleitner waren beim Europacup in der Slowakei im vorderen Feld.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 20. August 2019 (01:02)
privat
Stark präsentiert. Klemens Oberleitner, Christoph Pölzgutter und Niklas Keller (v. l.) landeten beim Junioren Europacup in der Slowakei im Spitzenfeld. Die Triathleten aus Amstetten stellten einmal mehr ihre Form unter Beweis.

Dafür verzichtete Christoph Pölzgutter sogar auf den Start beim Ausee-Triathlon. Gemeinsam mit Niklas Keller, Klemens Oberleitner und Jakob Fink trat er beim Junioren Europacup in Zilina (Slowakei) an.
„Dieser zählt zu den stärksten Wettkämpfen im Europacupkalender“, berichtet Trainer Bernhard Keller. 60 Teilnehmer aus 18 Nationen stellten sich den äußeren Herausforderungen. Bei 32 Grad mussten die Nachwuchsathleten 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen.

Nach dem Schwimmen lagen die vier Amstettner Ausdauersportler 30 Sekunden hinter dem Spitzenfeld. Das Quartett übernahm im Hauptfeld die Führungsarbeit, um die Gruppe heranzuführen. Beim abschließenden Laufsplit verbesserte sich Christoph Pölzgutter auf den 16. Rang. Wenige Augenblicke später kam Niklas Keller auf den 20. Gesamtrang ins Ziel. Knapp dahinter: Klemens Oberleitner.

Weniger Glück hatte der vierte im Bunde. Jakob Fink quälte während des Bewerbs eine Knieverletzung und musste schlussendlich aufgeben.