Nächste Pleite für die Amstetten Falcons. Gegen den Tabellendritten aus Wels setzte es für die Falcons zum Auftakt des neuen Jahres die nächste Niederlage.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 16. Januar 2018 (02:07)
Comeback. Georg Rülling ist wieder fit und war gegen Wels erneut Topscorer. Foto: Vogl
Ingrid Vogl

Die Negativserie der Amstettner will nicht abreißen. Gegen den Tabellendritten setzte es die siebente Niederlage aus acht Spielen.

Die Falcons gerieten in Wels schon früh ins Hintertreffen. Kapitän Georg Rülling kehrte nach einmonatiger Verletzungspause aufs Parkett zurück und mit ihm fand man in der Offensive einen guten Rhythmus. Die Verteidigung bereitete Coach Rene Bremböck aber auch in dieser Partie wieder Kopfzerbrechen. Man ließ zu, dass die Hausherren aus allen Lagen scoren konnten.

Ein ähnliches Bild bot sich im zweiten Viertel. Die Gäste punkteten mit vernünftiger Erfolgsquote, auf der anderen Seite zerlegten die Welser aber förmlich die Amstettner Defensive. So ging man mit elf Punkten Rückstand in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel gelang es den Amstettnern, die nun den Fokus auf die Verteidigung und die Konzentrationsfehler im Aufbauspiel legten, nicht, das Welser Feuerwerk zu stoppen. Der Druck, selbst zu punkten, wurde immer größer und die Falcons agierten verunsichert. 17 Punkte betrug der Rückstand am Ende des Viertels.

Die Welser erstickten auch in den letzten zehn Minuten jeden Versuch einer Amstettner Aufholjagd im Keim. Die Falcons versuchten noch an der Exekution der Spielzüge zu arbeiten und das eine oder andere Postitive aus der Partie mitzunehmen. Die Partie mussten sie klar mit 70:89 abgeben.

„Wir haben gewusst, dass wir heute wieder eine Topleistung brauchen, um zu gewinnen. Die haben wir heute leider in der Verteidigung nicht abgeliefert“, zog Georg Rülling Bilanz. Trainer Rene Bremböck schlug in die gleiche Kerbe. „Die Defensive wird für uns weiterhin der Schlüssel. Wir werden nicht viele Spiele gewinnen, wenn wir 80 bis 90 Punkte zulassen“, lautete sein kritisches Fazit.