In Wallsee wurde meisterlich gebaggert. In Wallsee war drei Tage Österreichs Elite in der U17 und U21 und kürte den Meister. Kastenberger holte sich die Silberne.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 13. August 2019 (00:20)
Raimund Bauer
Vollster Einsatz. Sarah Kastenberger gewann mit ihrer Partnerin Patricia Maros die Silbermedaille in der U21 der Damen.

Die neuen U17 und U21 Meister im Beachvolleyball stehen fest. An drei Tagen baggerten und pritschten die jungen Athleten im Wassersportzenrum Wallsee. Und der Nachwuchs bot beachtliche Leistungen. Mittendrin auch die Purgstallerin Sarah Kastenberger. Im Winter als Akteurin in der 2. Bundesliga unterwegs, jagt sie im Sommer über den Beachplatz.

Gemeinsam mit der Tiroler Partnerin Patricia Maros gelang ihr der Einzug in das U21-Finale. Das Duo musste sich dabei den an Nummer eins gesetzten Team Elma Bajraktarevic und Jasmin Haslinger mit 0:2 geschlagen geben. Dabei hielten Kastenberger und Co im ersten Satz mit 19:21 gut mit. Auch in den weiteren Bewerben setzten sich die Favoriten durch. In der U17-Damen gewannen die Steirerinnen Marie Bruckner und Eva Schuller (holten auch den dritten Platz in der U21).

privat
Jubelstimmung. Die frischgebackenen österreichischen Meister erhielten die Urkunden aus den Händen von ÖVV-Vizepräsidentin Beachvolleyball Lisi Klopf, Referent Christian Lick sowie Bezirksstellen-Leiter der AK Niederösterreich Amstetten Robert Schuster.

Bei den U17 männlich sowie U21 männlich gingen die Siege an Jacob Kitzinger mit Elias Holzinger aus Kärnten bzw. Paul Pascariuc (Salzburg) mit Arwin Kopschar (Kärnten). „Es waren tolle und packende Spiele“, freute sich Georg Wimmer vom Beach- und Wassersportzentrum Wallsee, der für den reibungslosen Ablauf österreichischen U17- und U21 Meisterschaften sorgte.