Fight Night Amstetten: Das Highlight rückt näher. Die drei Lokalmatadore greifen am 25. Februar bei der Amstettner Volksbank Fight Night ab 22.30 Uhr ins Geschehen ein.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 14. Februar 2017 (02:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bereit. Die Lokalmatadore Thomas Raffets
NOEN, eder, Paul Huber und Julia Freinberger (v.l.n.r.) trainieren fleißig für die Am-stettner Fight Night, die am 25. Februar über die Bühne geht.

15 hochkarätige Kämpfe stehen bei der vierten Auflage der Am-stettner Volksbank Fight Night am Programm. Mit dabei am 25. Februar sind mit Julia Freinberger, Thomas Raffetseder und Paul Huber drei Lokalmatadore vom KSC Energy Fitness Fight Club Greinsfurth, die allesamt um den Staatsmeistertitel kämpfen.

„Alle drei haben gute Chancen auf den Titel“, freut sich Organisator Christian Pfannhauser bereits auf die Kämpfe des Trios. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, die Amstettner werden nach der zweiten Pause ab etwa 22.30 Uhr zum Einsatz kommen.

Als Erste steigt Julia Freinberger in den Ring, danach folgen ihre Teamkollegen Raffetseder und Huber. Gekämpft wird jeweils dreimal zwei Minuten. Im Anschluss kämpfen der Wiener Manuel Sembera und der Serbe Bojan Gajic um den Europameistertitel im K1. Ihr Kampf geht über fünfmal drei Minuten. Karten für die heiße Kampfsportnacht sind noch erhältlich.