Erstellt am 02. Februar 2015, 09:03

von Ingrid Vogl

Brachners WM-Start ist geplatzt. Patrick Brachner wollte bei der WM in Vail am Start sein. Daraus wurde nichts. Das Knie des Kematners muss operiert werden.

Der Kematener Patrick Brachner wollte in Vail für Aserbaidschan starten.  |  NOEN, zVg
Seit dieser Woche ist in Vail die Ski-WM in vollem Gange. Einer, der bei diesem Großereignis unbedingt dabei sein wollte, ist Patrick Brachner.

Wegen Knieproblemen Operationstisch statt Piste

x  |  NOEN, zVg
Der für Aserbaidschan fahrende Kematner hätte dafür die kürzeste Anreise aller österreichischen Teilnehmer gehabt, denn der 23-Jährige hat studienbedingt für drei Jahre seine Zelte in den USA aufgeschlagen. Der Traum vom WM-Start ist nun aber geplatzt. Stattdessen muss Brachner unters Messer.

„Leider ist bei mir die Saison vorzeitig vorbei. Mein Knie hat sich im Laufe der Vorbereitung sukzessive verschlechtert und ich werde operiert. Schade, aber es wäre nicht mehr anders gegangen“, erklärt Brachner.

Zu Beginn des Jahres hatte der Niederösterreicher noch FIS- und Universitätsrennen in Park City bestritten – jedoch nur mit durchwachsenen Ergebnissen. Zu stark waren da schon die Beschwerden im verletzten Knie.

Ausmaß der Verletzung lange nicht bekannt

Das Knie bereitete Patrick Brachner schon länger Probleme. Bei einem Sturz im Jahr 2013 hatte er sich eine Verletzung der Patellasehne zugezogen. Dass in Brachners Knie bei dem verhängnisvollen Sturz mehr kaputtgegangen war, wurde aber lange Zeit nicht diagnostiziert und deshalb zog sich der Heilungsprozess in die Länge.

„Ich dürfte beim Sturz vor eineinhalb Jahren auch den Fettkörper im Knie gerissen haben und durch das ganze verhärtete Blut und Narbengewebe entzündet sich mein Knie dauernd. Das hat leider bis Oktober niemand bemerkt und ich bin immer nur auf Patellasehnenentzündung behandelt worden“, schildert Brachner.

Von der Operation erwartet sich der Kematner vor allem eines: Endlich wieder ohne Schmerzen Skifahren zu können. „Nach der Operation sollte das dann hoffentlich wieder passen und die Schmerzmittel-Industrie verliert einen Großkunden“, ist er überzeugt.


Hintergrund:

Der Athlet:
Name: Patrick Brachner
Geburtsdatum: 7. Jänner 1992
Wohnort: Albuquerque (USA)/ Kematen/Ybbs
Beruf: Student (Bauingenieurwesen)

Die Karriere:
Patrick Brachner hat seit August 2014 für drei Jahre seine Zelte in Albuquerque, der größten Stadt des US-Bundesstaates New Mexico, aufgeschlagen. An der University of New Mexico studiert der 23-jährige Kematner Bauingenieurwesen. Er ist aber auch Mitglied des College-Skiteams.

Highlights seiner bisherigen Karriere waren Starts bei der WM in Schladming und den Olympischen Spielen in Sotschi. Brachner startete dabei für Aserbaidschan.