LCA-Athleten holten zwei Mal Silber. Bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Innsbruck holten Michael Hofer und Lorenz Ursprunger zwei Silberne.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 30. Juli 2019 (02:17)
Privat
Geballte Kräfte. Das Team der Hammerwerfer in Innsbruck. Klaus Moser, Michael Hofer, Gerhard Wurzer und Klemens Rameder (von re.).

Zum Auftakt dieser Staatsmeisterschaft setzten die Hammerwerfer des LCA Umdasch mit gleich 50% der Finalteilnehmer ein starkes Zeichen. Altmeister Michael Hofer konnte trotz verletzungsbedingter Vorbereitung mit mäßigen 49,95m seinen insgesamt zwölften Vizestaatsmeister erringen. Mit Youngster Klemens Rameder auf Platz vier, mit neuer persönlicher Bestleistung von 43,82m mit dem 7,26kg Gerät, den Oldies Klaus Moser auf Platz fünf und Gerhard Wurzer auf Platz 8 ein mannschaftlich herausragendes Ergebnis der LCA Umdasch Hammerwerfer.

Ursprunger nur knapp an Gold vorbei

Lorenz Ursprunger, Hürdenass des LCA Umdasch lief erstmalig deutlich unter 15 Sekunden über 100m Hürden. Auf dieser Distanz sind 10 Hürden mit einer Höhe von 107cm zu überlaufen. Nur die Zeit eines Wimpernschlags fehlten auf den Sieg.

Denn nur 2 Hundertstelsekunden entschieden das Finale über 110m Hürden bei den Österr. Staatsmeisterschaften der Männer in Innsbruck. Lorenz Ursprunger hatte den ersten Vorlauf klar gewonnen und hoffte im Finale auf die große Überraschung - der Linzer Martin Kainrath machte ihm einen Strich durch die Rechnung - ein winzig kleiner Fehler bei der 8. Hürde von Lorenz gab den Ausschlag zugunsten des Linzers! Mit 14,86 allerdings die erste Zeit unter 15 sec und natürlich auch persönliche Bestleistung!

„Mit dem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden, da ich acht Wochen wegen eines gebrochenen Fingers nicht trainieren konnte. Nun bereite ich mich auf die Europameisterschaft, die im Herbst in Italien stattfindet vor“, berichtet Michael Hofer.