Wieder Top-Ergebnis für Niklas Keller

Erstellt am 22. Juni 2022 | 00:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8395372_amss25_keller_c_privat.jpg
Niklas Keller (r.) lief in Tirol auf den 15. Platz.
Foto: privat
Beim Europacup-Rennen in Kitzbühel stellte sich Niklas Keller einem neuen Format und belegte den 15. Endrang.
Werbung

In einem völlig neuen Format, welches mehrere Rennen in 24 Stunden vorsieht, wurden 69 Athleten „ausgesiebt“. Am Freitagabend waren drei Vorläufe mit jeweils 23 Athleten über 500 Meter Schwimmen, 12 Kilometer Radfahren und 3 Kilometer Laufen. Keller wurde in diesem ersten Vorlauf völlig überraschend Sechster. Hier schafften die jeweils zehn Besten das Viertelfinale, das Samstag Nachmittag begann.

Die 30 qualifizierten Triathleten (neben Keller nur zwei weitere Österreicher) gingen dann über 250 Meter Schwimmen, 6 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen ins Viertelfinale. Keller wurde mit der besten Rad- und Wechselzeit des gesamten Feldes Fünfter und war bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Für die nun 20 besten Triathleten wurde die Wechselzone neu eingerichtet und 15 Minuten später ging es erneut über die gleichen Distanzen, um die zehn Besten für das Finale zu eruieren. Keller wurde hier Fünfzehnter, welches auch seine Endplatzierung bedeutete. Dieses Topergebnis bringt ihm zahlreiche Punkte in der Weltrangliste, welche wiederum für weitere internationale Rennen Voraussetzung ist. Außerdem schaffte er die Kriterien für die U23-Weltmeisterschaft Ende November in Dubai. Die Qualifikation bedeutet dies aber noch nicht, da nur zwei Athleten aus Österreich nominiert werden.