Einen Auswärtssieg nachgelegt. Amstetten gewann in Graz mit 3:0 und bleibt weiterhin auf dem ersten Platz in der Setzrunde (4 bis 8).

Von Raimund Bauer. Erstellt am 18. Januar 2020 (21:36)

Auch beim Auswärtsspiel gegen Weiz setzte sich der Aufwärtstrend bei Amstetten fort. Dabei war der Beginn wenig verheißungsvoll. Die Heimischen lagen bereits 4:0 in Front und gaben die Führung bis zur Satzmitte nicht ab. Doch nach einem Timeout der Amstettner drehten die Gäste die Partie. Die Dudas-Truppe sicherte sich danach mit 25:19 relativ souverän den Satz. Der zweite Durchgang verlief vom Start weg ausgeglichen. Schlussendlich sicherte sich der VCA den Satz mit 25:23 nach einem Angriffspunkt von Keaton Strom. Auch der dritte Satz verlief zunächst ausgeglichen. Doch am Ende behielten die Gäste mit 25:21 klar die Oberhand. Mit dem zweiten Sieg in Serie bleibt Amstetten Tabellenführer in der unteren Setzliste. „Glückwunsch an die Mannschaft. Ich habe vor den Spielen gesagt, dass wir langsam in die Spur kommen müssen “, freute sich VCA-Sportdirektor Michael Henschke und fügte hinzu: „Viele Probleme, die wir gegen Klagenfurt noch hatten, wurden heute besser gelöst. Das war ein Schritt vorwärts für uns."

 

VBC TLC Weiz - VCA Amstetten NÖ   0:3 (19:25, 23:25, 21:25)
Topscorer:
Drago (15), Strom (13), Etlinger, Schober (je 9)