Aus im Viertelfinale für Amstetten. Auch im Rückspiel musste sich der VCA Amstetten NÖ in Ried 0:3 geschlagen geben. Jetzt geht es gegen den Aufsteiger TJ Sokol V aus Wien.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 27. Februar 2020 (08:51)

„Mir fehlen die Worte. Ried hat alles richtig gemacht“, erklärte Amstettens Sportdirektor Michael Henschke. Im Grunddurchgang gelang Amstetten zwei Mal ein Erfolg. Doch die Oberösterreicher haben aus den Fehlern gelernt und den VCA aus dem Play-off geschmissen. „Wir sind im taktischen Bereich eindeutig zu schwach gewesen“, analysierte Henschke. Am Ende stand ein 23:25, 19:25 und 21:25 und das Ausscheiden.

Saison noch nicht vorbei

Für Amstetten ist aber das Spieljahr noch nicht vorbei. Die Verlierer des Viertelfinales müssen nun in ein weiteres Play-off. Da treffen die Niederösterreicher auf TJ Sokol V aus Wien. Der Sieger der Best-of-Three-Serie kämpft danach um den fünften Platz. Der Verlierer muss in die Relegation und hat den Abstiegskampf vor sich.

UVC Ried/Innkreis – VCA Amstetten NÖ 3:0 (25:23, 25:19, 25:21).

Topscorer Amstetten: Strom (14), Drago (10), Galiotos (8).