Amstetten

Erstellt am 10. Januar 2017, 02:59

von Ingrid Vogl

Neun Amstettner in EM- und WM-Quali. In Portugal kämpfte die U21 um einen Platz bei der WM, in Amstetten will sich die U19 für die EM qualifizieren.

Teamspieler. Lukas Kühl, Stephan Langwieser und Niklas Etlinger (hinten v.l.n.r.) sowie Felix Preinfalk und Jan Zaller (vorne v.l.n.r.) vertreten den VCA im Jugend-Nationalteam, das am Wochenende in Amstetten um die EM-Qualifikation kämpft.  |  NOEN, privat

Dass der VCA starke Nachwuchsspieler hat, beweist die Anzahl an gewonnenen Nachwuchsmeistertiteln in den letzten Jahren. Die Menge an Nationalteamspielern ist ein weiteres Indiz für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit in Amstetten. Neun Mann hoch waren bzw. sind in der WM- und EM-Qualifikation für Österreich im Einsatz.

Stephan Langwieser, Matthäus Jurkovics, Marvin Kellner und Edin Ibrahimovic kämpften in Portugal um einen Platz bei der U21-WM. Gegen Gastgeber Portugal, Titelfavorit Serbien und die Niederlande setzte es zwar Niederlagen, Edin Ibrahimovic glänzte aber in allen drei Partien als Topscorer des rot-weiß-roten Teams.

Amstetten Schauplatz der U19-EM-Quali

Für das Jugendnationalteam, bei dem mit Stephan Langwieser, Niklas Etlinger, Jan Zaller, Felix Preinfalk und Lukas Kühl gleich fünf VCA-Spieler im Kader stehen, wird es am Wochenende spannend.

Und das in der Heimhalle. „Die Jungs haben jetzt ein Monat super zusammen trainiert und rechnen sich schon Chancen aus, die Qualifikation zu schaffen“, weiß VCA-Sportdirektor Micha Henschke, der angesichts der Amstettner Beteiligung auf großes Publikumsinteresse hofft. „Das haben sich die Burschen verdient“, betont Henschke.

Am Freitag geht es für das österreichische Nationalteam um 17.30 Uhr gegen Norwegen um die ersten wichtigen Punkte und am Sonntag um 15.30 Uhr gegen Finnland aller Voraussicht nach um einen Platz bei der Europameisterschaft, die dann im Mai in Ungarn stattfindet. „Norwegen müsste zu packen sein und auch Finnland sollte machbar sein“, räumt Henschke dem Team gute Chancen ein.

Amstettner Volleyballfreunde kommen am Sonntag nach dem U19-Spiel gleich noch einmal auf ihre Kosten. Um 18 Uhr bestreitet der VCA in der Bundesliga gegen Salzburg das erste Heimspiel des neuen Jahres. „Wir erwarten uns wichtige Punkte zur Absicherung des vierten Tabellenplatzes“, erklärt Henschke.