VCA Amstetten bezwang Meister

Erstellt am 26. Januar 2022 | 01:26
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8270809_amss04_vb_amstetten_lausanne_c_bauer_9_.jpg
Im Cup-Halbfinale durfte Amstetten nach dem internationalen Aus wieder jubeln und zog mit einem 3:2-Sieg über Graz ins Finale ein.
Foto: Raimund Bauer
Amstetten zieht nach Fünf-Satz-Krimi gegen Graz in Cup-Finale ein.
Werbung

Das Wunden lecken nach dem Ausscheiden aus dem internationalen Geschäft dauerte nicht lange an. Die Amstettner setzten sich in einem packenden Halbfinale gegen Meister UVC Graz durch.

Dabei bestand die Truppe von Trainer Andrej Urnaut in der steirischen Landeshauptstadt. „Beim Meister musst du erst einmal gewinnen. Es war ein enges Match und wieder einmal nervenaufreibend. Aber wenn du in der Höhle des Löwen gewinnen kannst, dann sagt das viel über unser Team aus“, freut sich VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Nach einem Satz Rückstand kämpften sich die Mostviertler in die Partie zurück und gingen sogar 2:1 in Sätzen in Front. Graz rettete sich in den Entscheidungssatz. Da hatten die Gäste aber die besseren Nerven und gewannen mit 15:11. „Wir waren in den entscheidenden Phasen konsequenter als noch in den letzten Spielen. Diesmal haben wir es als Team durchgezogen, standen kompakt am Feld und wirklich jeder hat seinen Beitrag dazu geleistet“, analysiert Kapitän Florian Ringseis.