Vogl fixierte Sieg erst „am letzten Drücker“. Erst im Zielsprint fixierte Klaus Vogl seinen fünften Sieg in Serie. Er gewann mit neuem Streckenrekord.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 05. September 2017 (02:08)
Auch am Ende die Nummer 1. Klaus Vogl (re.) und Christian Tortorolo lieferten sich beim Zwei Stege Lauf ein spannendes Duell, das der Am-stettner erst auf den letzten Metern für sich entschied.
NOEN, Vogl

Möglichst wenig Aufwand, um Kraft für die nächsten Wettkämpfe zu sparen. So lautete Klaus Vogls Taktik bei seinem souveränen Sieg in Ybbsitz in der Vorwoche. Kraft, die er beim Zwei Stege Lauf in Hausmening am vergangenen Samstag dringend brauchte, denn da musste der Amstettner seine letzten Reserven mobilisieren, um zu gewinnen.

Spannung pur: Ständige Führungswechsel

Bereits vom Start weg zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Vogl und dem Duathleten Christian Tortorolo ab. Die beiden schlugen ein enormes Tempo an, dem niemand folgen konnte und liefen sechs Kilometer lang ein Rennen im Rennen. Die Führung wechselte dabei ständig.

„Das war reine Taktiererei. Wenn er vorne war, hat er angedrückt, weil er wusste, dass er weg muss. Ich habe gewusst, dass ich an ihm dranbleiben muss“, erklärte Vogl.

Tortorolo wähnte sich bereits als Sieger

Bei Kilometer vier ging zwischen den beiden eine kleine Lücke auf und Tortorolo erarbeitete sich einen Vorsprung von rund 40 Metern oder sieben Sekunden. Mit diesem Vorsprung lief er auch ins Hausmeninger Stadion ein. Vogl konnte das ohnehin hohe Tempo noch einmal steigern und startete in der abschließenden Stadionrunde eine sehenswerte Aufholjagd.

30 Meter vor dem Ziel holte der ehemalige Mittelstreckler Tortorolo ein und triumphierte zum fünften Mal in Folge. Die letzten 400 Meter lief Vogl in 67 Sekunden und verbesserte seinen eigenen Streckenrekord um 24 Sekunden.

Das Damen-Rennen stand ganz im Zeichen einer der besten Masters-Athletinnen des Landes. Die 57-jährige Oberösterreicherin Irmi Kubicka gewann mit nicht ganz einer halben Minute Vorsprung auf Lokalmatadorin Edith Brandl.