Ära Kreuz geht zu Ende. Drei Punkte aus neun Spielen waren zu wenig, Trainerlegende muss ihren Stuhl räumen.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 09. Oktober 2014 (14:46)
NOEN, Wolfgang Wallner
Willy Kreuz zeigte fünf Jahre lang, wo es in Vöslau lang geht, seit gestern ist seine Ära beendet.
Fünf Jahre lang schwang Willy Kreuz beim ASK Bad Vöslau das Zepter. Und er führte die Thermalstädter dreimal in den ÖFB-Cup, zweimal schaffte er den Klassenerhalt in höchster Not.

"Klar, dass es nicht leicht wird"

Eine dritte Rettungsaktion hat der Verein dem Ex-Teamspieler nicht mehr zugetraut, gestern trennten sich der ASK und Kreuz einvernehmlich. Drei Punkte aus den ersten drei Runden waren einfach zu wenig. Willy Kreuz weiß: "Wir haben uns natürlich mehr vorgestellt, aber es war klar, dass es nicht leicht wird."

Er habe aber bis zum letzten Tag alles für den Verein gegeben, "jetzt kann ich wenigsten wieder gut schlafen", so der Ex-Trainer. Obmann Walter Haidbauer zur Trennung: "Irgendwann mussten wir einfach etwas Neues probieren." Interimistisch übernahm der bisherige Co-Trainer und Kapitän Rainer Weiß das Training.

Mehr darüber am Montag in Ihrer Badener NÖN!