Alles ruhig beim FCM Traiskirchen. Neo-Obmann Erich Kroboth beschwichtigt bezüglich diverser Gerüchte über im Verein vorherrschende Unstimmigkeiten.

Von Markus Rubanovits. Erstellt am 18. Mai 2015 (08:56)
NOEN, Wallner
Shakehands. Traiskirchens Trainer Robert Haas als »Sieger nach Punkten«. Nach Auffassungsunterschieden hat sich der Klub von Ex-Co-Trainer Jochen Wöhrer und von Daniel Dunst getrennt. Foto: Wallner
Der Fokus liegt beim FCM selbstverständlich auf der laufenden Meisterschaft und dem Kampf um den Titel in der 2. Landesliga. Trotzdem gab es in den letzten Wochen etwas Unruhe auf ein paar Ebenen. Dies bestätigte auch Neo-Obmann Erich Kroboth.

Wöhrer freigestellt: „Es gab Differenzen“

Unter anderem stellte Kroboth die angebliche Suspendierung von Verteidiger Daniel Dunst klar. „Nach Auffassungsunterschieden mit dem Trainer gab es eine einvernehmliche Trennung zwischen Daniel Dunst und dem FCM Traiskirchen. Es hat von unserer Seite aus keinen Sinn weiter zu machen, wenn beide Seiten miteinander nicht mehr zufrieden sind“, erklärt Obmann Kroboth.

Auch vom früheren Co-Trainer Jochen Wöhrer, der am Ende ausschließlich als Spieler agierte, trennte man sich in gegenseitigem Einvernehmen. Kroboth legte dar: „Es gab Differenzen und wir haben ihm freigestellt zu gehen, wenn er möchte.“

Kroboth musste auf die Frage, ob Max Schwaiger, Gerüchten zufolge einen neuen Verein gefunden hätte, nur lachen: „Wir haben mit ihm noch nicht über seine Zukunft geredet. Dass er dieses Wochenende in der Startelf stand, sollte aber alles sagen.“

Kroboth zum neuen Obmann gekürt

Auch von Neuzugängen wollte der Obmann nichts wissen: „Wir haben in erster Linie mit unseren Eigenbauspielern geredet, da wir mit der Regelung sonst ein Problem bekommen. Dabei sind wir aber auf einem guten Weg.“

Er fügte hinzu: „Ich gehe davon aus, dass vor Meisterschaftsende nichts zustande kommen wird, da sowohl wir als auch neue Spieler wissen müssen, in welcher Liga man spielen wird. Das ist schon ein Unterschied.“

Darüber hinaus gab es am Sonntag eine Generalsversammlung, bei der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Kroboth wurde zum neuen Obmann gekürt und beerbt damit Istvan Nadj. Sasa Mladenovic übernimmt das Amt des sportlichen Leiters, während Werner Trost neuer Sportmanager ist

Kroboth freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team: „Ich hoffe, dass wir die nächsten zwei Jahre das Niveau dieses guten Vorstandes halten können.“

Turbulent bleibt jedenfalls der Titelkampf, am Wochenende setzte es eine 2:3-Niederlage...