Austro-Damen zeigten Biss im Beach-Ring. Glatter Erfolg über Portugal ebnet Steffi Schwaiger Co. den Weg ins Finale des CEV Continental Cups in Baden. Dort wartet am Samstag – etwas überraschend Schweden, das sich gegen Aserbaidschan durchgesetzt hat.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 01. Mai 2015 (20:40)
NOEN, Rainer Mirau
Katharina Schützenhöfer ackerte in der Defensive - und legte den Grundstein zum österreichischen Sieg über Portugal.
Nichts anbrennen ließen am Freitag sowohl Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig, als auch Stefanie Schwaiger und Barbara Hansel. Die Österreicherinnen gewannen im Badener Strandbad jeweils klar in zwei Sätzen gegen Portugal. Die Finalpartien im Damen Pool A finden am Samstag, statt. Dort treffen die Austro-Ladies auf das Team aus Schweden, das sich knapp gegen die „Brasilo-Filiale“ Aserbaidschan durchsetzen konnten. In Pool B der Herren holte sich Norwegen vor Russland  Platz eins, Dritter wurde die Ukraine.
Doppler & Co. greifen ins Geschehen ein

Bitter für die Russen: Nikita Liamin, Partner des Vizeweltmeisters 2007, Dmitri Barsouk, zog sich im entscheidende Spiel gegen Norwegen eine Schulterblessur zu und konnte nicht mehr weiterspielen. Die österreichischen Herren um Clemens Doppler und Alex Horst steigen morgen ins Geschehen ein. Am Vormittag lassen sie allerdings den Damen den Vortritt: Um 10.40 Uhr bestreiten Schützenhöfer/Plesiutschnig das erste Finalspiel gegen Schweden, im Anschluss haben Schwaiger/Hansel ihren Auftritt am Centercourt.