Badener AC noch „nicht am Ziel“. Die BAC-Kicker sind am besten Weg in die Gebietsliga, Obmann Werner Gludovatz und sein Team wollen aber mehr.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 01. Dezember 2014 (08:13)
Werner Gludovatz, Obmann des Badener AC.
NOEN, zVg
Sportlich lief der Herbst für den Badener AC ganz nach Wunsch. Die neu formierte Truppe von Trainer Walter Seitl eroberte überlegen den Herbstmeister-Titel in der 1. Klasse Süd und ist am besten Weg in die Gebietsliga.

„In fünf Jahren sehen wir uns in der 2. Landesliga!“

Auch Obmann Werner Gludovatz hat nur lobenden Worte für die sportliche Leitung parat: „Sie machen tolle Arbeit. Die Mannschaft hat sich den Titel absolut verdient und hätte sich auch den Aufstieg verdient!“

Damit sind die Kurstädter aber noch nicht am Ziel ihrer Träume. Der sportliche Leiter Franz Geurtz wird konkreter: „In fünf Jahren sehen wir uns in der 2. Landesliga!“

Dort gehöre der Verein mit seinem Umfeld und damit verbundenen Möglichkeiten auch hin. Bis dahin warte aber noch viel Arbeit auf den BAC, wie Gludovatz betont: „Wir müssen unsere Vereinsstrukturen weiter verbessern, uns einfach weiterentwickeln.“

Zusammenschluss der Standorte wäre „ideal“

Wirtschaftlich ist dies bereits passiert. Trotz starker Mannschaft bilanzieren die Kicker ausgeglichen, die Altlasten bereiten dem Vereinsboss keine schlaflosen Nächte mehr. „Sie sind im überschaubaren Rahmen.“ Auch dank der Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft sowie der Gemeinde.

Um noch besser wirtschaften zu können, hätte Gludovatz eine Idee: Die beiden Standorte Dammgasse und Albrechtsgasse zusammenzuführen. „Derzeit benötigen wir durch die beiden Sportplätze viele Materialien doppelt, da wäre enormes Einspar-Potenzial vorhanden.“

Aufgeben kann der BAC aber keinen der beiden Standorte, denn der Verein platzt auch so aus allen Nähten. Über 270 aktive Mitglieder, davon fast 200 Kids, trainieren regelmäßig bei den Badenern.

„Wenn täglich vier Teams auf jedem Sportplatz ihr Training absolvieren, ist das natürlich nicht ideal für den Platz“, weiß der Obmann. Er will den Verein auch in den nächsten Jahren in eine rosige Zukunft führen. Dafür stellt er sich am 16. Jänner bei der Vollversammlung der Wahl. Diese findet um 19 Uhr im Hotel „At the Park“ statt, das ebenfalls zu den Partnern des BAC gehört.


Hintergrund:

  • Der Höhenflug: Die BAC-Kicker liegen unangefochten auf Platz eins in der 1. Klasse Süd und greifen nach dem Aufstieg in die Gebietsliga. Abseits des grünen Rasens wird an den Strukturen des Vereins weitergearbeitet, Obmann Werner Gludovatz ( oben im Bild) und sein Team wollen den Aufwärtstrend verlängern.

  • Großer Ansturm: Insgesamt kicken derzeit über 270 Fußballer beim Badener AC, davon knapp 200 Kinder. Der Verein platzt daher fast schon aus allen Nähten. Das Positive: „Mit Eigenbauspieler-Regelungen haben wir überhaupt keine Probleme. Der Nachwuchs ist und bleibt das Herzstück des Klubst“, betont Gludovatz. Deshalb soll es auch in Zukunft in jeder Altersklasse eine Mannschaft geben.